· 

einfaches Brennnesselbier

Ich habe schon mal vor drei Jahren Brennnesselbier hergestellt, beim ersten Mal war es richtig gut geworden, beim zweiten Mal, eine größere Menge, konnte ich es wegschütten. Nun will ich ein bisschen ausprobieren. Dabei verwende ich normale Backhefe. In einem Rezept, das ich gefunden hatte, war als Hefeansatz der Bodensatz von einem Hefeweizenbier genannt, das hat bei mir leider nicht geklappt, will es aber wieder ausprobieren. ich mag Rezepte, wo die Zutaten einfach zu bekommen und günstig sind.

 

Zubereitung Brennnesselbier

Zutaten: 400 g gute und saubere Brennnesseln (junge Blätter geben mildes Bier, ältere Blätter ein herberes); einige Gundermannstängel; 1 Limette oder Zitrone in Scheiben; etwas Ingwer in dünnen Scheibchen; 2 l Wasser, 120  Rübenzucker (Melasse) oder Rohrzucker, etwas Bierhefe (manchmal funktioniert wohl auch der Bodensatz vom Weißbier) oder etwas Backhefe

Zubereitung: Brennnesseln und Zitrone/Limette und Ingwer mit 2 Liter kochendem Wasser übergießen und 20 min köcheln lassen, abseihen und dann den Zucker zufügen, rühren bis der Zucker aufgelöst ist und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Nun die Bierhefe hinzufügen und nochmals gut umrühren.

Etwa 3 Tage abgedeckt stehen lassen. Es darf nur noch wenig gären. Gärt es gar nicht mehr, noch einen Löffel Zucker zufügen und auflösen. Dann in kochend heiß ausgewaschene Bierflaschen mit Hebelverschluß einfüllen und verschließen. Nach etwa 3 Wochen Lagerzeit ist das Bier fertig. Es hält sich bis zu einem Jahr. Vorsichtig öffnen, es könnte sehr stark schäumen, je nachdem, wie sehr es noch nachgegärt hat in den Flaschen.