Das Brennnesselbuch

Mein neues Brennnesselbuch kann man schon beim AT-Verlag vorbestellen. Im August soll es erscheinen. Aus der Kurzbeschreibung des Verlages: Die Brennnessel ist Heilpflanze und Nahrungsquelle - früher besonders in Notzeiten, heute auch in der Gourmetküche, für Gartenbau und Landwirtschaft. Legenden, Zaubersprüche und rituelle Anwendungen zeugen von ihrer Bedeutung in vielen Kulturen. Außerdem zeige ich, wie die Fasern gewonnen werden und wozu sie verwendet werden können: beispielsweise für Kordeln, zum Spinnen und zum Nadelbinden. Anleitungen regen dazu an, selber kreativ zu werden und die Brennnessel, die beinahe überall wächst, für sich zu entdecken. Text, Fotos und Illustrationen erlauben eine fundierte Annäherung an die uralte Faserpflanze und ihr Wesen. Hier kann man es vorbestellen:
AT Verlag.

Mein Brennnesseljahr

Mein früheres Brennnesselbuch ist das Ergebnis von einem Jahr intensiver Recherche und eigenen Beobachtungen und Ausprobieren. 

50 Seiten, A4, farbig, fester Einband, 18 Euro, momentan hab ich keine mehr, bei großer Anfrage würde ich es noch mal nachdrucken. Bitte über mein Kontaktformular melden.

 

Pflanzenpoesie-Monatsblätter

Für jeden Monat habe ich mir eine besondere Pflanze ausgesucht, intensiv beobachtet, recherchiert, gezeichnet und auf poetisch-symbolhafte Weise beschrieben. Auf jedem Blatt sind kleine Pflanzenwesen zu entdecken :-)

Diese Monatsblätter kann man wie einen Kalender aufhängen oder die einzelnen Blätter verschenken:

 

Spiralbindung mit Aufhänger.

A3, 14 Blatt (12 Monatsblätter und 2 Blätter mit Geschenkkarten)

18 Euro, + Porto (Deutschland 4,80 Euro); 

Bitte über mein Kontaktformular bestellen.

 

Der Kalender ist auch im „Waldmädchen-Laden“, Weilerstrasse 89547 Gerstetten-Dettingen, Deutschland erhältlich.

 

Textiles

Mit Brennnesselfasern häkele und stricke ich gerne. Da ich selbst nicht so viel Faser herstellen kann, kaufe ich Brennnesselfaser aus Nepal dazu. Ich probiere so einiges aus, zum Beispiel geknüpfte Freundschaftsbänder, Brennnesselsäckchen, Handytaschen, oder Mützen und Kappen, Barfußschuhe. Auf meinen Seminaren biete ich manchmal etwas davon an oder auch auf Märkten.