· 

Tilde wird gedruckt!

Heute habe ich das Tilde-Buch zum Druck gegeben. Auf den Bildern ist der letzte Farbausdruck der Seiten zum Korrekturlesen und prüfen, ob auch farblich und technisch alles zusammenpasst.

 

Gestern hatte ich plötzlich totale Zweifel, ob das Buch gut ankommen wird. Dann hatte ich auch noch bemerkt, dass das Buch mit den Maßen nun gar nicht in die Umschläge passt, die ich schon gekauft hatte, da ich den Buchrücken nicht mit bedacht hatte. Ich wollte schon alles umschmeißen, das Format verkleinern, alles verschieben. Etwas panisch habe ich das dann auch ausprobiert, gestern Abend. Das ging eigentlich relativ schnell, doch hätte ich nun noch mal alles prüfen und ausdrucken müssen. Außerdem wäre das kleinere Format für die Illustrationen nicht so passend. Zum Glück habe ich im Schlaf wieder meine Gedanken ordnen können. Die Umschläge kann ich auch für meine anderen Bücher brauchen, ich bestelle einfach neue. Morgens habe ich auch gleich geschaut und schöne passende gefunden. Jetzt noch die Druckdatei prüfen. Da kommt dann auch immer noch einiges, was man übersehen hat. Hier noch ein Bild das nicht im Druckfarbraum umgewandelt ist, da einen Anschnitt am Rand vergessen und dann fällt einem ja auch bei jedem Anschauen noch irgendwas auf, was besser formuliert werden könnte oder noch retuschiert werden könnte. 

 

Mittags habe ich dann zu mir gesagt, jetzt ist Schluss! Gerade beim Retuschieren hatte ich teilweise schon zu viel gemacht, die Farben zu sehr verändert. Irgendwann weiß man gar nicht mehr, was gut ist und was nicht. Zum Glück habe ich lange Berufserfahrung im Bücher machen und weiß, dass diese leichte Panik kurz vor Druck normal ist. Es hängt viel Arbeit und viel Geld an so einem Buch. Alles noch mal in Ruhe anschauen, ganz entspannt. Ja, so ist es gut!

 

Der Druck geht zur Umweltdruckerei in Hannover. Ich hatte vorher auch die Idee das Buch auf Graspapier drucken zu lassen. Das Angebot lässt noch immer auf sich warten und vermutlich wäre es auch doppelt so teuer geworden. Die Unsicherheit, wie die Illustrationen auf Graspapier aussehen würden, kam hinzu. Es wird nun auf komplett recyceltem Papier gedruckt und auch der Druck und die Farben sind nachhaltig. Wobei der Begriff „nachhaltig“ gefühlt bei allem mittlerweile benutzt wird. Richtig nachhaltig ist ein Druckprodukt erst, wenn es nicht sofort weggeworfen wird, wenn es lange und von vielen Menschen genutzt wird. Das hoffe ich sehr, dass das Buch Kindern und Erwachsenen so gefällt und auch zeigt, was alles in der Natur geht, dass es wirklich nachhaltig wirkt. 

 

Wenn beim Druck alles gut geht, werde ich das fertig gebundene Buch schon in gut zwei Wochen haben. In den nächsten Tagen werde ich in meinem Bestell-Shop die Bestellfunktion anlegen, dann kann es schon vorbestellt werden.