· 

Chlorophyll aus Brennnessel

Heute ist ein grüner Tag. Ich war viel draußen, habe Brennnesseln geerntet und für mein Brennnesselbuch noch einmal Chlorophyll hergestellt, weil ich von der Herstellung noch Fotos brauchte. Es hat wirklich gut funktioniert und ich habe ein kleines Schälchen schwabbeliges reines Chlorophyll heraus bekommen. Einen intensiven Frischpresssaft aus Brennnessel wird langsam in einem Topf erhitzt, sodass sich das Chlorophyll bilden kann und abgeschöpft wird. Probeweise habe ich Jogurt damit gefärbt. Man kann aber auch Pudding, Marzipan, Puderzucker und vieles mehr damit färben. Die Farbe ist geschmacksneutral. Weil ich dann nicht wusste, was ich sonst noch einfärben könnte und das Chlorophyll frisch verwendet werden muss, da es schnell hart wird, habe ich es mir noch ins Gesicht gestrichen, weil hier in Burgstall grad das Thema "grüner Mann" im Umlauf war. Ha, dachte ich, eine grüne Frau ist sicher auch nicht schlecht. Es ist Wahnsinn, was für ein intensives Grün entsteht und wie diese Farbe auf der Haut wirkt, ein bisschen unheimlich. Auf der Haut trocknet die Farbe schnell, es ist besser, das Chlorophyll mit Salbe zu vermischen und dann aufzutragen. Ich hätte große Lust mich irgendwann mal komplett dunkel grün zu bemalen.