· 

Brennnesselbuch auf Perus Feigenplantage

Christian Vera aus Peru hatte mich angeschrieben, weil er auf seinen Plantagen in Peru gerne Brennnesseln anbauen möchte und auf mein Buch aufmerksam geworden ist. Ich habe ihm mein Buch zugesendet, denn es hat mich gleich in den Bann gezogen, was er dort aufbaut und was er mit seinen Fotoprojekten und Schriften dokumentiert. Er war mehrfach in Europa, um Fotoprojekte über Solidarische Landwirtschaft und Urbane Gärten zu realisieren. Außerdem hat er über den Feigenanbau in Europa recherchiert. Feigen sind vor hunderten von Jahren nach Südamerika importiert worden, seine Plantage ist die älteste in Südamerika, mit sehr alten Beständen. Christian sieht die Pflanzen als Vermittler zwischen Kulturen, als Verbindung. Wie auch die Brennnessel, die es schon lange in Peru gibt. Sein Großvater war Heiler und die Brennnessel hatte er gern gegen Schmerzen aller Art angewendet. Die Brennnessel gilt allerdings heutzutage als "mala hierba", als schlechtes Kraut. Er will sich dafür einsetzen, dass in Peru die Brennnessel wieder als wertvolle Heil-, Nahrungs-, und Faserpflanze geschätzt wird. Bei ihm wuchs bisher nur die kleine Brennnessel (urtica urens). Nun hat er sich aber auch die Große Brennnessel besorgt (urtica dioca) und das erste kleine Pflänzchen ist schon aus einem Wurzelausläufer herausgewachsen. Er kombiniert neuerdings Feigen mit Brennnessel als leckere, energiereiche Speise, "pan de órtiga". Das werde ich auf jeden Fall auch bald ausprobieren.

 

Mein Brennnesselbuch hat er zwischen die Feigenbäume gestellt, ich finde das passt sehr gut dort hinein, besonders farblich. Danke Christian Vera für die schönen Fotos, die ich hier veröffentlichen darf.

 

Auf seiner Website könnt ihr mehr über seine Feigenplantagen und was er mit den Feigen macht sehen. Eine unglaublich schöne Landschaft, mit starker kultureller Vergangenheit. 

 

Ficatum

Arqueobotánica, energía solar, agricultura ecológica, alimentos funcionales y exploración de un paisaje cultural peruano de miles de años mediante el cultivo más antiguo de la humanidad.

 

(Archäobotanik, Solarenergie, ökologische Landwirtschaft, funktionelle Lebensmittel und die Erkundung einer Jahrtausende alten peruanischen Kulturlandschaft durch die älteste Kulturpflanze der Menschheit.)