· 

Brennnessellampen

Schon lange wollte ich aus Brennnesselpapier Lampenschirme machen, schon lange hab ich überlegt, wie ich das am besten machen kann. Klar war, ich nehme nur Naturmaterial. Ich wollte gerne, dass es ein bisschen wie ein Objekt aus der Natur, von Insekten oder Vögeln gemacht, aussieht. Ich weiß, dass wenn ich nur Naturmaterial verwende, wird es von selbst schön, das Material an sich hat schon so viel Ausstrahlung. Die Herausforderung ist, es soll auch funktionieren. Also es darf nicht gleich zusammenfallen, eine Glühbirne muss ich hineinhängen können und das Licht soll möglichst hell hindurchscheinen.

 

Zuerst habe ich das Brennnessel-Papier geschöpft. Ich nehme dafür die kurzen Fasern von meinen Brennnesseln und Garnreste oder aufgetragene Brennnesseltextilien aus dem Garn aus Nepal. Das Papier sollte nicht zu dick werden, damit es ein schönes Licht gibt. Ich wollte auch keine Zusatzstoffe hineingeben, damit es schön natürlich aussieht, deshalb ist es auch sehr weich und nicht besonders reißfest geworden. Ich hab mir dann vorgestellt, ich sei ein Insekt oder Vogel und ich bau mir ein Nest oder Kokon. Die haben keine Werkzeuge, haben keine Lampenmach-Ausbildung, sondern legen einfach los, da werde ich das doch auch irgendwie hinkriegen. Also hab ich einfach angefangen. Die erste Lampe als Prototyp, um das Material kennenzulernen. Die Lampe sah schon ganz gut aus, das Licht ist auf jeden Fall schön! Das Papier hat aber beim zusammenkleben mit Kleister ziemlich viele Löcher bekommen. Ich war nun aber motiviert, weil ich wusste, dass es möglich ist. Ich habe ein paar Gerüste aus Weide zusammengebunden und dann mit angerührtem Kleister das Papier daran festgeklebt. Puh, da war meine Geduld und Fingerspitzengefühl sehr gefragt. Aber irgendwie konnte ich gar nicht aufhören, bis es fertig war, so gespannt war ich auf das Ergebnis. Nun habe ich drei Lampenschirme, sehr fragil, sehr natürlich. Das Papier gibt ein traumhaftes Licht. Ich mag es, so zu gestalten, dass ich gar nicht weiß, was dabei herauskommt. Ich lasse mich vom Material leiten und versuche darauf einzugehen, lasse die Form entstehen. Intuitives Gestalten, so wie es wohl auch die Tiere und Insekten machen.